DJ Hannes Rocks

Wer ich eigentlich bin:

Ich bin DJ Hannes Rocks bzw. Johannes Röding. Googlet man einen Namen (Johannes Röding), so findet man zahlreiche Einträge, welche nicht alle mit dem DJ-Leben zu tun haben. Dazu aber im Weiteren mehr! Ich bin 02.07.1989 in dem schönen Jena in der Mitte Thüringens geboren. Meine Kindheit und das Jugendalter verbrachte ich in einem kleinem gallischen Bergdörfchen Namens Oßmaritz. Aufgrund des Studiums und der derzeitigen Beschäftigung bin ich dann nach Hessen (erst nach Kassel, jetzt nach Erfurtshausen-Amöneburg) gezogen.

Wie alles begann:

Alles begann in der 5. Klasse, ich muss ca. 12 Jahre alt gewesen sein, auf einer Klassenfahrt. Mit der freien Ganztagsschule Milda fuhr ich damals auf Klassenfahrt. In der Herberge, in welcher wir untergebracht waren gab es eine kleine Disco im Keller, welche wir Schüler besuchen durften. Dies hat mir so gut gefallen, dass ich beschloss auch etwas in dieser Richtung zu machen. Also begann ich daran zu „arbeiten“ ein DJ zu werden. Als ich von der Klassenfahrt zurückkehrte berichtete ich meinen Eltern von dieser Erfahrung und der Idee DJ zu werden. Die Reaktion viel anders aus, als ich es aus heutiger Sicht erwartet hätte. Sie unterstützten mich sofort bei meinem vorhaben. So durfte ich mit der Musikanlage (ein HIFI-Verstärker mit HIFI-Lautsprechern) meines Vatis die ersten Versuche unternehmen.

Die ersten Versuche und das Sammeln von Erfahrungen:

In den 5 Jahren zwischen der 5. Klasse und dem Beginn meiner Berufsausbildung habe ich schon die ersten Erfahrungen gesammelt. Begonnen hat es auf Familienfeiern der eigenen Sippschaft. Dort habe ich mit einem Discman und einem Kofferradio angefangen Musik zu machen. Später durfte ich bei einem DJ Ens, meinen damaligen DJ-Mentor über die Schultern schauen und auch die ein oder andere Runde Musik spielen.
Je älter ich wurde, desto einfacher wurde es für mich auch selbst DJ-Gigs zu spielen. Dabei erhielt ich immer viel Unterstützung von Vereinen, meinen Eltern und der Feuerwehr.

 

Meine Lehrzeit – es ging voran:

Mit 16 Jahren begann ich meine Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik. Zudem trat ich nach vielen Jahren in der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung der freiwilligen Feuerwehr Oßmaritz ein. Mein Lehrlingsentgeld investierte ich fast vollständig in neue technische Gerätschaften aus dem Bereich der Veranstaltungstechnik. Dabei erhielt ich weitere Unterstützung von der Feuerwehr und meiner Familie. Zudem konnte ich auf weiteren Veranstaltungen Erfahrungen als mobiler DJ sammeln. Es gab auch die ersten größeren Aufträge, welche ich selbstständig durchführte.

Ein riesen Erfolg für einen kleinen DJ:

Ich war ca. 15 Jahre alt, als ich auf einem kleinen Straßenfest in Serba Musik machen durfte. Mir wurde im vornherein schon gesagt, dass sowieso keiner tanzen würde, da alle echte Tanzmuffel sein. Doch ich habe es geschafft auch auf dieser Party, bei welcher ich niemanden kannte, die Leute zum Tanzen zu bewegen. Dies war der Zeitpunkt, an welchen ich gemerkt habe, dass ich vllt. nicht nur mit Glück Menschen zum Tanzen bringen konnte, sondern evtl. auch etwas Talent hatte!

Das Studium:

In meiner Ausbildung merkte ich, dass es weitergehen muss und ich nicht ein Lebenlang Elektroniker bleiben möchte. Also schloss ich ein Fachabitur an und begann 2011 mit dem Studium zum Bachelor of Education mit der Fachrrichtung Elektrotechnik und befand mich so auf dem Weg ein Lehrer zu werden.
2015 Schloss ich das Studium erfolgreich ab und begann den darauf aufbauenden Masterstudiengang. Am 25.04.2018 Schloss ich diesen mit der Verteidigung der Masterarbeit ab. Kurz zuvor (am 1.1.2018) zog ich nach Erfurtshausen um künftig einen kürzeren Arbeitsweg zu der beruflichen Schule Kirchhain zu haben, an welcher ich als Lehrkraft tätig bin.

Die erste Firmengründung:

Noch während des Studiums (im Jahr 2013) gründete ich meine erste Firma – Licht- und Tontechnik Röding. Denn wer weiß es nicht…. Bis zu einem Punkt kann man als DJ ohne Gewerbeanmeldung arbeiten. Soll sich das ganze jedoch lohnen oder zumindest die Kosten für Technik und Musik wieder eingespielt werden, so muss man ein Gewerbe anmelden. Ab 2013 stehe ich also nun auch für offizielle Veranstaltungen zur Verfügung.

Disco POP-FM:

Ab 2013 arbeitete ich als DJ für die Disco POP-FM GbR. Die damals von Franz Purucker und Johannes Redlich geleitete Firma spezialisierte sich auf die Durchführung von Hochzeiten und privaten Veranstaltungen. Durch diese bekam ich viele Aufträge aus diesem Bereich und konnte weitere Erfahrungen als DJ sammeln. 2016 gründete ich mit Franz Purucker die Disco POP-FM UG (haftungsbeschränkt), was die konsequente Fortführung von Disco POP-FM war. Dieser Schritt war notwendig, da diese Firma bis zu dem Zeitpunkt stetig gewachsen ist und durch ein breites Programm viele freie Mitarbeiter beschäftigte.

Willkommen im jetzt:

Jetzt schreiben wir das Jahr 2018. Ich bin noch immer aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr Oßmaritz. Hinzu kam natürlich die Freiwillige Feuerwehr Erfurtshausen. Weiterhin unterstütze ich die Vereine soweit dies mit möglich ist. Neben dem Sportverein Oßmaritz unterstütze ich auch den Buchaer Karnevalsverein und die Kirmesgesellschaft Oßmaritz soweit dies mir möglich ist. Jetzt hast du mich kennengelernt! Hast du noch Fragen an mich oder hast du dich entschieden mich für deine Veranstaltung zu buchen? Dann klicke auf den Butten und schreibe mir eine Nachricht.

Kontakt